Pew Paw

99 Cent Schnäppchen im Angebot oder Müll?

Die Zombie Apokalypse ist ausgebrochen und euer Job ist es, selbiger den Garaus zu machen. Dafür stehen euch über 100 verschiedene Items zum sammeln zur Verfügung. Klingt nach viel, reizt aber kaum. Pew Paw ist ein Twin Stick Shooter in dem ihr eure Waffe selbst zusammenbauen könnt. Das hat Auswirkungen auf die Magazingröße, den Schaden und andere Werte. Insgesamt ballert ihr euch pro Durchgang durch 5 Wellen Zombies, wobei die Letzte immer einen Bosskampf beinhaltet. Mit dem linken Thumbstick bewegt ihr euch, mit dem rechten zielt ihr und mit der rechten Schultertaste wird geschossen. Mehr wird nicht geboten was die Steuerung betrifft. So simpel wie ein Twin Stick Shooter nur sein kann. In den Wellen trefft ihr auf die immer gleichen Gegner und Extrawaffen. Feuerschuss, Shotgun, Schild, mehr gibt es nicht. Ballert ihr auf dem Friedhof die Grabsteine weg, werdet ihr für den Rest der Wellen von Summon the Death verfolgt. Den könnt ihr nicht killen, er euch dafür mit 2 Treffern. Dafür gibt es bei abgeschossenen Gegnern irgendwas x2. Ob es Geld oder Erfahrung ist konnte ich nicht nachvollziehen. Die Level sehen alle gleich aus und variieren nur durch die Jahreszeiten. Das wird schnell super eintönig. Mit der gesammelten Kohle durch Zombie-Kills dürft ihr Kisten kaufen in denen zufällige Waffenteile lagern oder ihr bezahlt für neue Klamotten. Außerdem gibt es simple Missionen wie „Sammel so und so viele Flaggen“ oder „Töte so und so viele Zombies“. Auch Achievements sind vorhanden aber ebenso langweilig wie die Missionen.

Ich habe mich extra bis Level 15 durchgerungen um mir ein vernünftiges Bild von Pew Paw machen zu können. Anfangs ist das alles noch ganz lustig und man hat das Gefühl in Pew Paw könnte man jede Menge Zeugs freischalten. Das dürfte doch Laune machen. Oder nicht? Nicht wirklich. Man merkt dem Spiel deutlich an, dass es für Smartphones entwickelt wurde. Dort ist es kostenlos und wird durch Werbung finanziert. Es hätte eigentlich spaßig sein können, wenn die Programmierer mehr Liebe in den Content investiert hätten. Pew Paw wird extrem schnell langweilig und zäh, weil einfach nichts neues passiert. Ein Stufenaufstieg dauert eine gefühlte Ewigkeit und weder motivieren die neuen Waffenteile, noch die Kostüme, weil die Levels und Gegner lustlos hingerotzt wurden. Warum kann ich am unteren Ende der Stage noch ewig aus dem Bild rauslaufen? Keine Lust gehabt eine Begrenzung einzubauen? Wieso ruckelt das Spiel sehr oft, obwohl sich nur ein paar lächerliche Sprites auf dem Bildschirm befinden? Für 99 Cent im Angebot noch einigermaßen ok, für den original Preis absolut nicht empfehlenswert. Das Spiel ist übrigens ein Klon von Space Pioneer das es zu Weihnachten mal kostenlos gab. Gleiches Prinzip, gleiches Gameplay, gleiche Engine. Lediglich die Grafik wurde von Roboter zu Zombies geändert. Man versucht also mit so wenig Aufwand wie möglich doppelt abzukassieren. Hier noch mein Gameplay Video:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Fazit

Pro

  • Musik ganz ok
  • Anfangs kurz unterhaltsam
  • Grafik nett gezeichnet

Kontra

  • Immer gleiches Level
  • Immer gleiche Gegner
  • Außer schießen nichts los

Wertung

3
Schlecht
Emotion enttäuscht

Schreibe einen Kommentar

Auch interessant