Donkey Kong

It’s-a Me, Mario!

It’s-a Me, Mario! Seinen ersten Auftritt feierte der Klempner 1981 in der, von Shigeru Miyamoto programmierten, Arcade Version von Donkey Kong. Erst sieben Jahre später fand er seinen Weg auf das Atari 7800. Was lange währt, wird endlich gut! Die Umsetzung ist voll und ganz gelungen. Mario läuft und hüpft in feinster Pixelpracht über den Bildschirm, auch wenn die Farbauswahl teilweise etwas vom Original abweicht. Warum ist Kong’s Zweitfarbe und Mario’s Gesicht auf dem 7800er rosa? An der Steuerung gibt es nichts auszusetzen und auch der Sound passt prima zum Geschehen. Bei den Schwierigkeitsstufen stehen Standard, Advanced und Expert zur Auswahl und sogar an einen 2 Player Mode wurde gedacht. Atari ist es prima gelungen Arcade-Feeling auf den Röhrenfernseher zu zaubern.

Donkey Kong ist, nach Pac-Man, mit 65.000 verkauften Automaten das zweiterfolgreichste Arcadespiel aller Zeiten.

In Level 1 weicht ihr den Fässern aus die Donkey Kong euch entgegenschleudert. Euer Ziel ist es die holde Dame am oberen Bildschirmrand zu erreichen. Dabei springt ihr, klettert auf Leitern oder nutzt einen Hammer um die Fässer in Holzscheite zu zerlegen. Rollt eines der Fässer in das Öl am Anfang des Levels, mutiert es zu einem Feuergeist und jagt euch von unten hinterher. Muss man eigentlich nicht erklären, jeder kennt Donkey Kong. Oder?

In Level 2 nutzt ihr Aufzüge, weicht wieder Fässern und Feuergeistern aus und habt als Ziel, ihr ahnt es, erneut die Blondine in ihrem modischen, rosa Kleid zu retten. Zusätzlich gibt es einen Regenschirm und ein Telefon (?) für Bonuspunkte. Hier ist etwas mehr Sprunggeschick gefragt. Mario ist recht wehleidig, fällt er zu tief verliert er direkt ein Leben, genauso wie bei der Berührung eines Gegners.

In Level 3 werdet ihr zur Abrissbirne. Zerstört die Stützen des Gerüsts auf dem sich Donkey Kong befindet um dem fiesen Affen endgültig den Garaus zu machen. Auch hier gibt es wieder die bewährten Hämmer um den Gegnern damit eins auf die Rübe zu hauen. Die sehen auf dem 7800er allerdings eher aus wie Schokoladeneis am Stiel. Habt ihr auch dieses Stage bewältigt, stürzt Kong in die Tiefe und von Blondie gibt es ein fettes, rotes Herz als Dankeschön. Ende gut, alles gut!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Fazit

Pro

  • Direkte Steuerung
  • Sehr nah am Automaten
  • Stimmungsvolle Musik

Kontra

  • Wie das Original ziemlich kurz
  • Farbwahl teilweise seltsam
  • Punkteanzeige etwas gross

Wertung   (0 - 10)

8
Sehr Gut
Emotion begeistert

Schreibe einen Kommentar

Auch interessant