Doppelreimwahn Teil 1

58 Doppelreime auf Mettmann.

Im Jahr 2005 hatte ich im Stern von einer Plattform names „Reimliga Battle Arena“ gelesen. Dort konnte man andere Rapper herausfordern, ein Diss-Rap-MP3 hochladen und der Kontrahent hatte dann eine gewisse Zeitspanne um mit einem entsprechenden MP3 zu antworten. Eine Jury entschied danach über Sieg und Niederlage. Im TV lief kam gerade ein Bericht über Mettmann, für mich inspirierend genug mich auf der Seite inkognito als „dER mETTMANN“ zu registrieren und direkt Platz 1 in der Rangliste, ein Typ mit dem Namen T’may, herauszufordern. Nachdem ich eine Strophe mit jeder Menge Doppelreime auf Mettmann geschrieben und auf einen schnell zusammengeschusterten Remix von „Spiel mir das Lied vom Tod“ mit gepitchter Stimme aufgenommen hatte, lud ich meinen Track hoch. T’may antwortete einen Tag später mit seinem MP3 und die Jury entschied, dass ich haushoch gegen ihn gewonnen hatte. Danach fragte mich der Admin der Seite per E-Mail ob wir nicht was zusammen machen wollen. Wollte ich nicht. Dafür habe ich neue Musik zu dem Song geschrieben, den Text auf drei Strophen mit 58 Doppelreimen erweitert und das Ganze nochmal vernünftig aufgenommen damit ihr was gscheides zum Hören habt. Den Refrain hatte Betakant eingesungen. Bitteschön:

MusikSam da Produzänt
TextSam da Produzänt
RapSam da Produzänt
Betakant
MasteringSam da Produzänt
RecordingSam da Produzänt
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Schreibe einen Kommentar

Auch interessant